La serva padrona

 

15. DEZ 2014

 

Opera buffa in zwei Akten von Giovanni Battista Pergolesi

Libretto von Gennaro Antonio Federico

Uraufführung am 28. August 1733 im Teatro San Bartolomeo in Neapel (in italienischer Sprache mit Übertitel)

 

Serpina ist angestellt im Haushalt von Uberto. Sie weiß sehr wohl, dass der Junggeselle von ihr abhängig ist. Als er ihr eröffnet zu heiraten, sie aber gerne selbst Herrin im Hause wäre, schafft sie es mit List und Klugheit, den unschlüssigen Brummbären so in die Enge zu treiben, dass er letztlich tatsächlich verspricht, sie zum Traualtar zu führen.

 

 

Musikalische Leitung: Niels Muus

Regie: Wolfgang Gratschmaier

Bühnenbild/Kostüme: Gilles Gubelmann

Produktionsleitung: Stefanie Kopinits

Italienischcoach: Magdalena Renwart

 

Mit Joanna Lissai, Maria Nazarova, Ogulcan Cinar, Frédéric Pfalzgraf (alle Masterstudim Oper); Florian Appelius (Studiengang Schauspiel)

Streichquintett: Liubov Kalmykova, Nadezda Kalmykova, Ekaterina Timofeeva, Vera Turgeneva, Markus Mathias Ess

 

Eine Produktion des Masterstudiengangs Oper.