Der Graf von Luxemburg

 

Zwei, die nicht wissen, dass sie miteinander verheiratet sind, lernen einander kennen und verlieben sich auf den ersten Blick. Wie denn das? Pariser Flair und Operettenglück. Dieses beliebte Werk von Franz Lehár macht’s möglich! In der Inszenierung von Wolfgang Gratschmaier erleben Sie Mehrzad MontazeriSebastian Reinthaller als Graf von Luxemburg, in der Partie der Angèle Didier Monika Rebholz, die Gräfin Stasa Kokozowa singt Regina Schörg. In weitern Rollen singen, spielten und tanzen ab 15. OKT 2016 für Sie Claudia GoeblMichael HavlicekAlfred Pfeifer und die Publikumslieblinge Beppo BinderFranz Födinger und Martin Fischerauer. Dirigent: Oliver Ostermann, Choreographie: Michael Kropf, Ausstattung: Gilles Gubelmann

FOTO: Lukas Beck / bühne baden

Mit viel französischem Flair und Operettenschmelz inszeniert Wolfgang Gratschmaier in der gediegenen Ausstattung von Gilles Gubelmann eine sehr unterhaltsamen Abend. badenerzeitung.at

 

Regisseur Wolfgang Gratschmaier verlegt das Geschehen des 1909 uraufgeführten Werks in die Zwanziger-Jahre. www.salzburg.com

 

Regisseur Wolfgang Gratschmaier zauberte eine von Humor und Verve durchtränkte Inszenierung, die durch einen Spritzer Klamauk abgerundet wurde. der-neue-merker.eu

 

Chapeau vor Regisseur Wolfgang Gratschmaier. Es kann nur seiner sorgfältigen Arbeit zu verdanken sein, dass diese Operette trotz ihrer nunmehr ausgiebig beschriebenen Schwächen und Verwirrungen eine Idee ihres einstigen Erfolgs in eine Gegenwart trägt. kulturundwein.com

 

Inszeniert wurde dieses poetische Werk von Wolfgang Gratschmaier. Die schmissige Operette mit netten Tanzeinlagen ist besuchenswert. machdichschlau.at

Alle Angaben und Links ohne Gewähr